Die drei besten natürlichen Fatburner

Vor allem rotes Fleisch sollten Sie essen, wie zum Beispiel Lamm- oder Rindfleisch. Hier steckt viel L-Carnitin drin. Dieses Eiweiß wird vom Körper gebraucht, um die Fettsäuren in Energie umwandeln zu können. Nachweislich kann eine gute L-Carnitin-Versorgung, kombiniert mit Sport, die Fettverbrennung um bis zu 13 Prozent steigern. Dieses Fleisch ist aber nicht nur reich an L-Carnitin, sondern sehr fettarm.

Aber auch Spinat ist das Geheimrezept für Muskeln und dient dem Fettabbau wie die Welt berichtet. Spinat enthält Pflanzenstoffe. Diese unterdrücken den Appetit und helfen auf diese Weise beim Abnehmen.

Auch Chili ist sehr beliebt wenn es darum geht, Pfunde zu verlieren. In der Chilischote ist der Scharfstoff Capsaicin enthalten. Dieser regt nicht nur die Geschmacksnerven an, sondern fördert die Fettverbrennung. Gleichzeitig verringert dieser den Appetit. Also nichts wie ran an die Chilischote.

Durch Fatburner höhere Energieverbrennung

Übergewicht hat nur eine Ursache – dem Körper wird ständig mehr Energie zugeführt, als dieser überhaupt verbraucht. Folglich kommt es dazu, dass diese dann als Fettreserve im Körper abgelegt wird. Um dies wieder loswerden zu können hilft nur eins: Sie müssen mehr Energie verbrauchen, als Sie aufnehmen.

Chips und Fettverbrennung? Nein!Was regt die Fettverbrennung an?

Hier gibt es fast nur eine Antwort: Sport! Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, verbrennen Sie Kalorien. Diese holt sich der Körper aus den Kohlenhydraten und aus dem Fett. Ausdauersportarten unterstützen positiv den Fettabbau. Wichtig ist, dass wenn Sie länger kein Sport gemacht haben oder an chronischen Krankheiten leiden, sich vorab von Ihrem Arzt durchchecken zu lassen. Er kann am besten einschätzen, in welchem Maß Sie Ihren Körper belasten können.

Werden Sie aktiv, denn dann können sie Muskelmasse aufbauen. Auf diese Weise verbrauchen Sie auch in Ruhe mehr Energie als davor. Wenn Sie abnehmen möchten, reicht aber Sport allein nicht aus. Sie sollten sich gesund und bewusst ernähren und die Fatburner berücksichtigen.

Sind Eiweißriegel ratsam?

Der Handel bietet Eiweißriegel für die Diätergänzung an, welche mit Spurenelementen und Vitaminen versehen sind. Diese sollen den Heißhunger auf Süßes lindern und helfen, die Fettverbrennung anzukurbeln. Es ist wahr, dass Eiweiß schnell sättigt und die Zusammensetzung der Riegel ist meist vernünftig. Allerdings sind die angebotenen Produkte oft unverhältnismäßig teuer. Sollten Sie sich diese jedoch trotzdem gönnen wollen ist ratsam, den Riegel zusammen mit etwa 2 Litern Fruchtsaft oder Wasser täglich zu kombinieren. Dies hat der Fatburner Test ergeben. Denn nachwiesen trägt kühles Wasser zur Kalorienverbrennung bei. Dies hat folgenden Grund: Der Körper benötigt Energie, um das Wasser im Körper aufzuwärmen. Hierbei spielt es jedoch wiederum keine Rolle, ob Sie das Wasser zusammen mit einem teuren Riegel kombinieren oder einfach mit einer Banane. An der Energiebilanz ändert sich merklich etwas. Die Banane wirkt jedoch dank ihres Fruchtzuckergehaltes zusätzlich gegen Ihren Heißhunger und enthält kein Fett.

Glukagon – der körpereigene Fatburner

Bei der Entstehung und dem Abbau von Fettpolstern spielen die Hormone Glukagon und Insulin eine besondere Rolle. Das Insulin ist dafür zuständig, den Zucker aus dem Blut in die körpereigenen Zellen zu schleusen. Dort wird er entweder verbrannt und landet in der Reserve. Glukagon stellt die gespeicherte Energie zur Verfügung, indem es das Fett aus den Zellen löst. Weiterhin wandelt es Speicherzucker zu verbrennbarer Glukose um. Dieses Glukagon wird verkauft als körpereigener Fatburner. Die Einnahme des angeblichen Schlank-Hormons soll vortäuschen, dass die freien Reserven des Körpers aufgebraucht sind. Auf diese Weise wird das Fett aus den Zellen gelöst. Wohin soll aber der Körper mit der freien Energie? Wird diese Energie nicht verbrannt, lagert diese sich wieder ab. Die meiste Energie kann nur in Muskeln verbrannt werden. Und nun ist wieder die Bewegung gefragt, um diese gelösten Reserven aus dem Körper zu verbannen. Das schaffen Sie aber auch, ohne irgendwelche Pillen schlucken zu müssen.

Wenn Sie mit Hilfe von körpereigenen Glukagon das vorhandene Fett verbrennen möchten, hilft Ihnen bereits leichte körperliche Aktivität. Wichtig hierbei ist, dass Sie Ihren Puls auf einem leicht erhöhten Niveau halten. Wenn Sie aus der Puste sind, blockieren Sie die Verbrennung von Fett, weil die Gewinnung der Energie aus dem Fett abgeschaltet wird.

Fatburner mit Nebenwirkungen

Damit das Fett der Nahrung erst gar nicht erst in den Körper gelangt, waren bis vor kurzem die MCT-Fette angesagt. Diese Fette kann der Körper nicht aufnehmen und scheidet sie aus diesem Grund unverdaut wieder auf. Nachteil ist, dass sich der Körper nach etwa zwei Wochen auch an diese Fette gewöhnt. Folglich machen die Fette ebenso dick wie auch das bekannte gewöhnliche Fett. Auch kann es bei der Einnahme von MCT-Fetten zu Übelkeit, Durchfällen oder anderen Nebenwirkungen kommen.

Mit gesunden Fatburnern abnehmen

Ratsam wäre, sich auf die gesunden Fatburner und Sport zu konzentrieren. Wie wäre es denn mal mit einer Geflügelbrust? Sie ist eine magere Proteinquelle und sättigt. Das Brustfleisch von Pute und Hähnchen ist sehr fettarm und ein hervorragender Proteinlieferant. Zudem hat das Fleisch nur wenige Kalorien. Sie können das helle Fleisch vielfältig und einfach zubereiten. Proteine sättigen langanhaltend und gut. Somit haben Sie nach einer solchen Eiweißmahlzeit nicht wieder so schnell Hunger. Sie essen merklich weniger. Das enthaltene Eiweiß in diesem Fleisch sorgt für den Aufbau von Muskeln. Das ist längst nicht alles, denn in dem Fleisch steckt noch Eiweiß. Dieses sorgt für den Muskelaufbau und sogar im Ruhestand ist es ein wahrer Fettverbrennungs-Motor. Je mehr Muskeln Sie aufbauen können, umso mehr Fett kann auch wiederum verbrannt werden.

Beeren enthalten sättigende Quellstoffe. Beeren wie beispielsweise Erdbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren sind reich an zellschützenden Stoffen. Somit gehören sie zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt und gehören trotz enthaltenen Fruchtzucker zu den natürlichen Fatburnern. Nach dem Verzehr der Beeren quellen diese im Magen auf. Durch das vergrößerte Volumen tritt so schneller ein Sättigungsgefühl ein. Auf diese Weise verspüren Sie weniger Appetit. Sättigungskapseln oder auch andere Appetithemmer basieren zwar auf unterschiedlichen Wirkstoffen, aber zu einem großen Teil genau auf dieses Prinzip des Aufquellens.

Die wesentliche Erklärung, was sind überhaupt (körpereigene) Fatburner?

Immer mehr Menschen hegen den Wunsch Gewicht zu verlieren und abnehmen könnte so einfach sein. Hier kommen die Fettverbrenner – englisch Fatburner – ins Spiel.

Was sind Fatburner?

Wie der Name schon verrät, sind Fatburner Stoffe, die im Körper die Fettverbrennung starten und steigern sollen. Sie sollen Ihnen helfen, das gewünschte Gewicht zu verlieren. Zu den Fatburnern gehören beispielsweise Eiweiße, Enzyme, Vitamine, Mineralstoffe und Hormone. Sie können zum einen in den natürlichen Lebensmitteln enthalten sein und zum anderen auch in Nahrungsergänzungsmitteln vorkommen.

Natürliche Fatburner oder doch lieber Fatburner-Pillen?

Enzyme kurbeln die Fettverbrennung an. Diese sind beispielsweise in einer Ananas enthalten. Aber auch Koffein ist ein beliebter Fatburner. Eine Tasse schwarzer Kaffee regt bereits den Fettabbau im Körper an. Gegen natürliche Fatburner hat niemand etwas einzuwenden und vor allem auch nicht dann, wenn sie in kalorienarmen Lebensmittel vorkommen. Problematisch wird es bei den vermeintlichen Wunderpillen. Hier sollten Sie Vorsicht walten lassen.

Natürliche oder Pillen?

Der Markt ist voll davon und es gibt unzählige Versprechen vom Abnehmen in kürzester Zeit. Der Fatburner Test von Fatburnerliste zeigt immer wieder, dass es dafür keine wissenschaftlichen Beweise gibt. Meist wurden hier nur Nebenwirkungen festgestellt, sonst nichts. Also sollten Sie von diesen Präparaten die Finger lassen. Statt zu den Pillen zu greifen, setzen Sie doch lieber auf eine kalorienbewusste und ausgewogene Ernährung. Dazu sollten auf Ihrem Speiseplan Produkte wie

  • Obst
  • Gemüse
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Fisch
  • Geflügel und
  • frisches mageres Fleisch

stehen.

Also wie es der Fatburner Test bereits sagt – weg von den Pillen, hin zur gesunden Ernährung.